routen lindentäli

Beschreibungen, Fotos, Hintergrundinfos

Moderatoren: stefano, moderator

Benutzeravatar
stefano
Site Admin
Beiträge: 574
Registriert: Sa 16.Nov.2002 02:38
Wohnort: 4802 Strengelbach
Kontaktdaten:

Re: bouldern im lindenthal

Beitrag von stefano » Mo 22.Mär.2004 18:39

Armin hat geschrieben: - ca. 50 m rechts des grossen überhangs (mit den tollen schüsseln) ist ein ganz leicht leicht erhöhtes plateau mit einem vorgelagerten riesenstein. blickt man von diesem stein zur wand, ist linkerhand ein 7a+ sitzstart an einem guten loch mit übergreifen der linken hand in ein tolles 1-finger-loch. danach folgt noch der ausstiegszug mit rechts an den schlusshenkel.
hi armin, ist zwar ne genaue beschreibung, aber konnte den boulder am samstag jedoch nicht finden! kannst ev präzisieren oder das topo von Sir Franz ergänzen? bin jetz scharf auf ne weitere 7a+! konnte am samstag den von Snowside beschriebenen 7a+ boulder (ca 5m rechts vom Start der 8c) abzocken (angeb) :D


und weiss jemand wie schwer die beiden Kratzer sind ganz rechts bei einem umgeknickten modrigen baumstumpf, ca 10m vor Felsende??
leicht geneigt und hammerhart.

die linke startet mit links in einem guten loch, rechts hoch an eine ganz feine schmerzhafte leiste, links etwas höher eine wenig bessere leiste. dann rechte Hand an eine noch miserablere leiste als die erste, anschliessend muss der linke fuss in das gute startloch, rechter fuss auf was abschüssiges setzen und dann dynamo an ein schlundsiges band und ende. hab den letzten zug noch nicht intus.. den rechten boulder kann ich nicht beschreiben da nicht gross angeschaut...
Paul schlägt für den linken 7a und die rechte glaub 7a+ vor.
gruss stefano

Armin
JuraHero
Beiträge: 106
Registriert: Fr 23.Mai.2003 21:40
Wohnort: Laupersdorf

Beitrag von Armin » Di 23.Mär.2004 20:54

Hi Stefano
Sobald's nicht mehr Katzen hagelt, fahr ich im Lindenthäli vorbei und mach eine Foto von dem von mir erwähnten 7a+ Boulder.
Auf dem Topo von Franz kann ich ihn leider nicht einordnen, aber wenn ich davor stehe, weiss ich wieder wo er ist.
Also, Foto folgt mit darauf eingezeichnetem Boulder.

Gruss
Armin

Trotz shoulder wenig boulder :cry:

Benutzeravatar
snowside
JuraHero
Beiträge: 183
Registriert: Di 28.Okt.2003 13:37
Wohnort: münsingen

Beitrag von snowside » Di 30.Mär.2004 08:39

hi leute

bin schon ganz gespannt auf die fotos... :wink:

hab noch ne site gefunden zum lindentäli. vielleicht gibts dort in der nächsten zeit ein paar pics...

http://mypage.bluewin.ch/spacys-tourbook/

und noch was. immer wieder hört man das bouldern von ende märz bis juni verboten ist. was ist da dran? hat jemand infos aus erster hand? und nicht: mein kollege hat einen kollegen der hat einen kolleg und dessen grossmutter...usw. :wink:

gruss chris

Franz
JuraHero
Beiträge: 185
Registriert: So 12.Jan.2003 15:51
Wohnort: Aarau

Beitrag von Franz » Di 30.Mär.2004 12:45

Hallo

Hab gerade mal bei 'Spacy' reingeschaut.

So wie mir ist, hat der Schweizerische Alpenkulb mal vorgeschlagen, waehrend der Zeit von Ende Januar bis Ende Juni das Bouldern sein zu lassen.
Dies wurde aber nie gesetzlich verankert und anscheinend hat sich bei einer Untersuchung auch herausgestellt, dass den Voegeln das Bouldern egal ist. Umgekehrt weiss ich nicht...
Darum ist die ganze Sache unklar. Einige halten sich an das halbjaehrliche 'Verbot' andere nicht. Zwischendurch gibt es auch Geruechte, dass des doch wieder zu einer Totalsperrung kommen koennte.
Auf jedenfall sollte man unbedingt vorne auf dem Parkplatz parkieren und das Auto nicht irgendwo auf dem Feld des Bauern abstellen und sonst natuerlich das Uebliche, etwas umsichtig sein!

Gruss Franz

Benutzeravatar
stefano
Site Admin
Beiträge: 574
Registriert: Sa 16.Nov.2002 02:38
Wohnort: 4802 Strengelbach
Kontaktdaten:

verboten?

Beitrag von stefano » Di 30.Mär.2004 13:18

habe heute dem zuständigen Umweltbeauftragten des SAC ein Email geschrieben mit entsprechender Frage. Mal schauen ob er mittlerweile mehr weiss. In einem Bericht Naturschutz und Klettern vom Juni 2003 (siehe anhang) hat er im Lindental auf eine noch ausstehende Lösung hingewiesen.
Dateianhänge
ad_2003_06_17.pdf
aus Archiv der Alpen bei http://alpen.sac-cas.ch
(1.27 MiB) 818-mal heruntergeladen
gruss stefano

Benutzeravatar
snowside
JuraHero
Beiträge: 183
Registriert: Di 28.Okt.2003 13:37
Wohnort: münsingen

Beitrag von snowside » Di 30.Mär.2004 16:08

hi stefano

super. bin dann gespannt auf die antwort.

es ist nämlich eher mühsam immer die verscheidenen gerüchte zu hören. dann haben wir mal infos aus erster hand.

gruss chris

Benutzeravatar
stefano
Site Admin
Beiträge: 574
Registriert: Sa 16.Nov.2002 02:38
Wohnort: 4802 Strengelbach
Kontaktdaten:

die antwort

Beitrag von stefano » Di 30.Mär.2004 17:07

:!: Hallo :!:

das ging ja schnell die Antwort von Jürg Meyer ist schon da!
lest neben seinem Email auch unbedingt das angefügte Dokument Abriss Bouldern Lindental_GB.pdf welches die ganze Leidensgeschichte des Lindentals aufzeigt :!:



Zitat Jürg Meyer SAC:
ich danke Ihnen ganz herzlich für ihre Anfrage und finde es super, wenn sie
solche Informationen auch auf der juraclimber site bereit stellen.

Es ist ja sowohl verkorkst als auch höchst unbefriedigent mit dem Lindental.
Das anghängte Dokument vom Nov. 03 gibt ihnen eine Übersicht.
Eigentlich wäre eine Vereinbarung da, dass von Januar bis Juni nicht
gebouldert werden soll. Dies wird aber nicht (mehr) eingehalten und ist
offensicthlich auch nicht mehr so am Rand vom gGbiet und am Parkplatz
angeschlagen.

wir haben vom Zentralverband SAC alles versucht, zusammen mit Boulderern und
der SAC Sektion Bern im Gespräch mit den naturschutzbehörden zu einer
einigung zu kommen, damits nicht einfach ganz verboten wird. Das Engagement
seitens Boulderern und SAC Bern für die konkrete Umsetzung einer
Vereinbarungslösung mit der halbjährigen Sperrzeit war praktisch Null. Jetzt
droht ein Totalverbot, das das Amt für Natur anstrebt. Allerdings müssen sie
davor die Grundbesitzer einbeziehen (siehe Adressen). Nach längerem
Rumfragen hat sich René Brinkmann, ein Bergführer und Kletterer, der in
Boll-Sinneringen (gleich neben dem Gebiet) wohnt bereit erklärt, mit den
Grundbesitzern in Kontakt zu treten und sie für die Sache der Boulderer
etwas einzunehmen, positiv zu stimmen. Ich weiss nicht ob das jetzt erfolgt
ist.
Das Amt für Natur ist massiv überlastet und kommt bis jetzt nicht dazu, denn
Fall anzugehen. Das gibt eine Galgenfrist für die Boulderer. Aber es kann
jederzeit ernst werden - und das wäre ja superschade für dieses einmalige
Gebiet, an dem ich selbst auch schon die Arme müde gezogen habe....

Also: Bitte rufen sie für freiwilligen Verzicht von Januar bis Juni auf. Und
wenn mans schon nicht lassen kann:
- möglichst nur Kleingruppen
- Ruhe, keine Ghettoblaster etc.
- Null Abfall (auch keine Zigistummel), kein Feuer (das ist strikt verboten)

Man muss es so sehen - aus der Sicht eines Vogelfans: im Mittelland steht
nur ca. 1% der Fläche unter Naturschutz - das Lindental gehört dazu. Als
Vogelstandort ist es etwa so sensationell wie Cresciano für die Boulderer -
es hat wirklich superbirds dort! Und da kommen sie nun und wollen auch hier
noch Rambazamba machen und die letzten seltenen Fiederfreunde stören bzw.
vertreiben....

mit bestem Gruss,

Jürg Meyer
Umweltbeauftragter, responsable environnement

Schweizer Alpen-Club SAC
Dateianhänge
Abriss Bouldern Lindental_GB.pdf
Bouldern und Klettern, Vögel, Naturschutz und Verbote der letzten 10 Jahre am Lindental
(122.02 KiB) 1109-mal heruntergeladen
gruss stefano

Benutzeravatar
snowside
JuraHero
Beiträge: 183
Registriert: Di 28.Okt.2003 13:37
Wohnort: münsingen

Beitrag von snowside » Mi 31.Mär.2004 07:44

hi zusammen

so. jetzt wissen wir wohl alle um was es geht...

wie solls nun weiter gehen? gross angelegte verkündungsaktion (kletterhallen, boulderhallen)? oder wie? :wink:

gruss chris

Benutzeravatar
stefano
Site Admin
Beiträge: 574
Registriert: Sa 16.Nov.2002 02:38
Wohnort: 4802 Strengelbach
Kontaktdaten:

info

Beitrag von stefano » Mi 31.Mär.2004 08:29

ich bin der selben Meinung wie bereits im Bericht steht. wenn ein definitives saisonales Boulderverbot zustande kommt, dann soll auch ein saisonales Betretungsverbot des Wandfusses erlassen werden.
Und bis dahin sollten wir uns beim bouldern entsprechend ruhig und korrekt verhalten, auch den versehntlich von anderen liegengelassenen Abfall mitnehmen, sowie die anwesenden boulderer über die Situation informieren.

bruce
Climby
Beiträge: 40
Registriert: Do 23.Dez.2004 00:48
Wohnort: bern

Beitrag von bruce » Do 23.Dez.2004 00:50

servus

Ihr scheint ja auf der suche nach demBärner Boulder zu sein.

grues
bruce

edit://das thema auf der vorderen Seite... ;) und ich weiss, der thread ist nicht mer so aktuell... ;)

Antworten