Einfachseil für Mehrseillängen

dies und das... alles was sonst nirgends rein passt!

Moderator: stefano

Antworten
chrisdi
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: Mo 19.Mär.2007 23:14

Einfachseil für Mehrseillängen

Beitrag von chrisdi » Fr 12.Mär.2010 11:08

Guten Tag

Da ich in den nächsten Tagen ein neues Einfachseil (70m) für Mehrseillängen kaufen will, folgende Frage:
Gibt es bei den sehr viel teureren Mammutseilen (z.B. GalaxyII SD) gegenüber einem Beal (Edlinger SD10.2) einen grossen Qualitätsunterschied? beide sind imprägniert; der Unterschied beim Fangstoss fällt ins Auge: 7.4kN (Beal) zu 9.2KN (Mammut). Deutlicher Sicherheitsunterschied oder unwichtig?

Zum vergleich: http://www.baechli-bergsport.ch/De/Seile.htm

Merci für Hinweise.
Chris

Benutzeravatar
Flashkurier
Climby
Beiträge: 48
Registriert: Fr 29.Jan.2010 17:45

Re: Einfachseil für Mehrseillängen

Beitrag von Flashkurier » Fr 12.Mär.2010 16:29

ciao,

eigendlich ist es so gut wie egal welches, halten werden beide. jedoch finde ich mammut seile auf dauer recht steif und hart. beal habe ich bis auf´s jocker seil gute erfahrungen gemacht. sie sind geschmeidiger und wie du schon gesehen hast ist der fangstoß nicht so hart. also wenn du vor hast an fragilen clean routen zu klettern ehr das beal.

aber ich würde für fast alle mehrseillängen routen wo ich abseilen muss immer ein halbseil nehmen.
wenn du weist das du runterlaufen kannst ist 70m einfach voll ok.

ah ja noch was mammut hält länger im gegensatz zum beal. also wenn du gerne stürzt dann nimm mammut.
aber wie gesagt es ist so gut wie eagl.

noch mal gesagt. tendiere ehr zum halbseil. denn du kommst schneller runter bei wetter umschwung, sicherheitsreserven bei steinschlag, bei zickzack führung von routen besses handling da man die seile getrennt einhängen kann. ect. ...

grüße

Lupo
Climby
Beiträge: 47
Registriert: Di 25.Mär.2008 23:43
Wohnort: Bern

Re: Einfachseil für Mehrseillängen

Beitrag von Lupo » Fr 12.Mär.2010 21:11

Hallo Chris,
wenn du vor hast, öfters Mehrseillängenrouten zu klettern, dann dann wirst du an zwei Halbseilen nicht vorbei kommen (Sicherheitsreserve, Handling, volle Abseillänge, Rückzug, Bergrettung, etc.). Mit einem Einfachseil stehst du ganz schnell an! Allein die Abseillänge von max. 35m beim Einfachseil würde deine Tourenauswahl gewaltig einschränken!
...und wenn du ausschliesslich Routen kletterst, bei denen man hinunter laufen kann, dann reicht dir konsequenterweise auch ein 60m Seil.
Also denk noch mal drüber nach, ob du nicht ein paar Franken mehr für zwei Halbseile ausgeben möchtest...
Viele Grüsse
Wolfgang

Patrik Müller
JuraClimber
Beiträge: 53
Registriert: Do 22.Sep.2005 20:52

Re: Einfachseil für Mehrseillängen

Beitrag von Patrik Müller » So 14.Mär.2010 19:33

Hallo Chris
Da gibt es genau zwei Möglichkeiten für Investitionen ins Mehrseillängenklettern: Entweder ein 100Meter Einfachseil (unhandlich) oder mindestens ein 50 Meter Halb- oder Doppelseil (empfehlenswert). Alles andere ist Unsinn und endet mit Abseilübungen an einem Haken etc.!!!
Willst du evtl. später einmal auch alpine Mehrseillängenrouten klettern, ist es meiner Erfahrung nach gar zu überlegen ob es ein 60m Doppelseil sein sollte (Es muss ja nicht unbedingt ein 9mm Strick sein).
Ist dir vor allem das Gewicht ein Thema kauf ein Zwillingsseil, die sind sehr dünn und entspechend leicht. Zudem kanst du über eine ganze Seillänge abseilen. Achtung, dünne Seile klemmen beim Abseilen weniger, es sind grössere Bremskräfte nötig.

70Meter Einfachseile sind gut in Klettergärten die, wenn sie Mehrseillängenrouten aufweisen, oft auch entsprechend zum Abseilen eingerichtet sind.

Ich empfehle dir ebenso dringend, gehe mit einem in Mehrseillängenrouten- klettern erfahrenen Kollegen einmal an ein solches Unternehmen, da wirst du sehr schnell erkennen worauf es ankommt. Denn da tun sich dann noch ganz andere Bereiche auf, wie zum Beispiel "Standplatzbau" und "Sichern" die sich bisweilen ganz erheblich vom Klettergartenklettern unterscheiden.

Grüsse
Patrik

chrisdi
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: Mo 19.Mär.2007 23:14

Re: Einfachseil für Mehrseillängen

Beitrag von chrisdi » Mo 15.Mär.2010 14:56

Danke für die Hinweise. Meine Frage war eigentlich nur, ob der grosse Preisunterschied bei Einfachseilen qualitäts- oder markennamenbedingt ist; z.B. habe ich auch bei Mammutseilen eben die Erfahrung machen müssen, dass sie relativ schnell "durch" sind, zumindest in der Halle.
Bezüglich der Halbseilthematik; die Hinweise sind natürlich berechtigt. Weil ich als J&S-Kletterleiter aber mit Leuten unterwegs sein werde, die das Seilhandling nur aus der Halle kennen, also Einfachseil, würde die grössere Redundanz durch Zwilingsseiltechnik schnell aufgrund Handlingsfehler dahin gehen. Natürlich haben wir mehrere Einfachseile dabei zum Abseilen etc.
Gruss Chris

Benutzeravatar
Flashkurier
Climby
Beiträge: 48
Registriert: Fr 29.Jan.2010 17:45

Re: Einfachseil für Mehrseillängen

Beitrag von Flashkurier » Mo 15.Mär.2010 17:28

ciao chris,

was ist den ein j&s leiter ??
Wäre es nicht besser wenn man den leuten das handling mit den halbseilen zeigen würde? nicht das die noch auf die idee kommen eigenständig los zu gehen und mit nen einfach seil die wendenstöcke zu besteigen.

aber du noch ein hinweis zu deiner meinung das mammut schnell "durch" ist. du in den hallen habe ich es schon oft gesehen und erlebt das die fixexen schon recht abgenutzt sind, was natürlich nicht gut ist fürs seil. und zudem ist die halle ja wie sandpapier mit 16ner körnung zum seil, das reibt es ja schnell kaputt. denke das es echt egal ist welches seil du kaufen wirst. noch nen tipp tendron / lanex seile ahebn auch gut abgeschnitten von den werten und haben gute preise.

grüße

Antworten