Gaicht

Beschreibungen, Fotos, Hintergrundinfos

Moderatoren: stefano, moderator

Antworten
Benutzeravatar
stefano
Site Admin
Beiträge: 574
Registriert: Sa 16.Nov.2002 02:38
Wohnort: 4802 Strengelbach
Kontaktdaten:

Gaicht

Beitrag von stefano » Fr 15.Mai.2009 11:18

Ich habe das Topo vom Klettergebiet Gaicht erhalten, was euch nicht vorenthalten werden soll!
Hier die Infos vom Erschliesser:

-------------------------------------------------------------------------------------------
Hallo Stefano

Ich stelle dir gerne das Topo von Gaicht am Bielersee online zur Verfügung. Es würde mich freuen, wenn die Nutzer von juraclimber hiervon profitieren könnten. Obacht- die durchschnittliche Wandhöhe ist acht Meter, wir haben von drei bis sechs Bolts, die Kletterei ist aber wirklich lohnend, da boulderig; die Lage mit Sicht auf den Bielersee ebenfalls. Noch ein Nachtrag: Route 16 heisst "Ici c'est Bienne" 7B und der blaue Charon ist mit 8a+ zu bewerten.
Es würde mich freuen, wenn du dieses Topo streuen könntest.

Hans-Christian Leiggener
Bergführer und Skiführer IVBV
Schüsspromenade 22
2502 Biel/Bienne
visit our mountain guiding programm on http://www.alpinschule.ch

--------------------------------------------------------------------------------------------


Ich danke Hans herzlich für das Topo! sieht gut aus!! :bravo:


Hier noch der Link zu einem vorangehenden Thread welcher dieses Gebiet betrifft:
http://www.juraclimber.ch/viewtopic.php?f=5&t=999

Download Topo:
Dateianhänge
gaicht.pdf
Topo Gaicht - Lac de Bienne
(219 KiB) 476-mal heruntergeladen
gruss stefano

hcl
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: Mo 15.Jun.2009 19:04

Gaicht: Weiterführende Infos

Beitrag von hcl » Mi 17.Jun.2009 20:00

Das Gebiet ist vom Zugang her unterhalb des Plateaus von Gaicht zu finden, der Zugang ist bei dem Häuschen schräg (ostwärts schräg) vis-à-vis ein bisschen versteckt bei einem kleinen Findling mit einem roten (und darübergemalten blauen) Punkt. Danach gehts leicht kurvig südwestwärts und bei der Geländekuppe nach rechts, einem kleinen Felsband entlang, dann direkt nach unten, zwischen Wurzelwerk und und umgerissenen Bäumen über einen solchen letzteren nach rechts wiederum unter ein massiveres Fesband und selbigem entlang (50m) bis zu einem "Chlack", welcher unmittelbar mithilfe eines roten Seils zum Kommissär Bärlach und der minimen Hochebene des Klettergebiets Gaicht führt (http://www.bimano.ch/Holenstein bietet eine noch bessere Zugangsinformation - der Holenstein ist tatsächlich am besten vom selben Parkplatz zugänglich).
>
> Zwei Routen muss ich noch besser bolten: die Mondlandungslüge und den Herrn Dr. Geheimrat, ansonsten sollten die boulderigen Touren sicherungstechnischen Mindestanforderungen mehr als genügen.
>
> Falls jemand noch neue Touren bolten will: Bitte sehr, unterhalb der letzten Route hat es noch Potenzial in Hülle und Fülle, sowohl für Soft- als auch Hardmovers.
>
> Für Kletterfreunde östlich von Biel bietet sich bei starker Verkehrslage in Biel (kann gut eine Viertelstunde dauern) das Folgen der Autobahn bis nach Frinvillier (Ausfahrt), Orvin, Lamboing und halber Strecke runter nach Twann, dann links hoch nach Gaicht an (dies kann v.a. als Wochenendreisende mehr als empfohlen werden, zumal sich während der Sommermonate die Strecke durch Biel am späteren Nachmittag fast auf eine halbe Stunde Durchfahrtszeit verlängern kann). Für die deprimierten Fussballanhänger des FC Basel und des gleichnamigen Einzugsgebiet empfehle ich eigentlich nur diese Anreise- und Rückreiseroute.
>
> Das Restaurant "Tanne" in Gaicht bietet nicht nur bestes Egger-Bier an, nein, die daselbst feilgebotenen Köstlichkeiten erinnern ebenfalls an einen perfekten Frankenjura-Aufenthalt (eben daher nicht nur wegen den kurzen, fingerkraftintensiven Touren oder der fränkischen Serviertochter), zumindest was Köstlichkeit und Deftigkeit der Speisen anbelangt.
>
> Des Kommentars nun genug - ich hoffe, dass dieser Beitrag nicht zu sehr an selbige des in letzter Zeit leider leider zu selten gewordenen von Egidio erinnern mögen. Aber: In Gaicht gibts selbstverständlich keinen einzigen geschlagenen Griff, wir Erschliesser sind weder impertinent, provinziell, selbstverherrlichend, egoman, welsch noch deppert.

Also: ICh bitte um Besuche, ansonsten werden die Touren noch staubig - let's rock! :rocking:

ADARIOW
Climby
Beiträge: 15
Registriert: Mi 13.Apr.2005 18:29
Wohnort: Büetigen

Re: Gaicht

Beitrag von ADARIOW » Di 23.Jun.2009 19:13

Hallo zusammen,

Hoffe doch sehr, dass sich jetzt ein paar Kletterfanatiker nach Gaicht wagen. Der erfrischende Sprung in den Bielersee darf im Sommer natürlich auch nicht fehlen...
Für Meitli u Buebe mit viel Boulderstrom und Fingerkraft ist die "Dürrenmat-Trilogie" wirklich lohnend!

Vieu spass!
Carpe Diem! gruss andy

ml_jones
Climby
Beiträge: 8
Registriert: Fr 20.Apr.2007 22:02
Wohnort: Bern

Re: Gaicht

Beitrag von ml_jones » Di 23.Jun.2009 21:46

Hallo ihr Gaicht-Spezialisten,
super, wie ihr die Werbetrommel rührt für Euer Gebiet! Aber jetzt noch eine Frage von einem Unwissenden, der sich die weite Fahrt bei schlechten Bedingungen gern sparen würde: ist es dort im Sommer nicht zu heiss (oder vielleicht beim jetzigen Wetter eher zu nass)? "Blick auf Bielersee" hört sich für mich nach Südwand an...

Grüsse, Markus

P.S. egal wie die Antwort lautet, ich nehme die Einladung bestimmt bald mal gerne an

geckoclimb
Climby
Beiträge: 28
Registriert: Di 24.Mai.2005 16:00

Gaicht

Beitrag von geckoclimb » Mi 24.Jun.2009 12:32

Die Routen sind acht (8) Meter hoch, das ist kein Gorges du Tarn zum trauen... Die sind kürzer als Vingelz... aber schön...

Benutzeravatar
stefano
Site Admin
Beiträge: 574
Registriert: Sa 16.Nov.2002 02:38
Wohnort: 4802 Strengelbach
Kontaktdaten:

Re: Gaicht

Beitrag von stefano » Sa 27.Feb.2010 17:30

Hallo

wir waren heute in Gaicht. Da die Felsen nach ca. ost/süd-ost ausgerichtet sind, ging die Sonne bereits kurz nach Mittag weg.
Viele Touren waren auch noch nass.
Trotzdem konnte ich heute zwei der kurzen Perlen klettern.
geeicht in Gaicht 7a und taff tool 7b, diese fehlen beide im Topo von Hans-Christian, sie sind zwischen den Routen 11 und 12.

Es hat noch diverse weitere Touren welche im Topo fehlen, bei denen sind die Schwierigkeitsgrade alle angeschrieben.

...nun habe ich noch ein Problem bzw. ne Frage. Wer hat die taff tool auch geklettert? Wir sind der Meinung, dass die Tour genau gleich schwer ist wie geeicht in Gaicht, also 7a.
Ist ein etwas harter Abwerter, aber sie ist wohl wirklich nicht schwerer.
Aber trotz der Kürze ein tolles, sehr schön gebohrtes Gebiet, werde sicher in paar Wochen wieder dort vorbei schauen!
gruss stefano

mde
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: Sa 27.Feb.2010 19:46

Re: Gaicht

Beitrag von mde » Sa 27.Feb.2010 21:17

Hallo zusammen,

Die neuen Touren in Gaicht sind alle von mir, bzw. von uns, im Sommer 2009 eingerichtet worden. Ich habe diese damals auf 8a.nu publiziert, demjenigen, der das Treiben dort verfolgt, ist es vielleicht nicht entgangen.

Ein Topo-Update wäre schon längst mal fällig, ich werde das in den nächsten Wochen nachholen und hier publizieren. Hier folgt nun vorerst einmal eine Liste, und da alle meine Touren vor Ort mit Name und Schwierigkeit angegeben sind, sollte es sowieso keine Probleme geben.

Die Routen werden "von oben nach unten" aufgelistet, d.h. in der Reihenfolge, in welcher man an ihnen vorbeiläuft. Die ersten 6 Neutouren befinden sich alle zwischen "Etwas für die lieben Kleinen 6a+" und "Simonetta 6b"

Erste Begehung im zweiten Trimenon 6b
21.6.2009 Spit: Marcel, RP: Kathrin, Marcel

Pränatale Programmierung 7a+
28.6.2009 Spit: Marcel, RP: Marcel, Kathrin

Seepferdchenritt 6a+
21.6.2009 Spit: Marcel, RP: Kathrin, Marcel, Basti

Schifffahrtskontrolle 7a
19.7.2009 Spit: Marcel, RP: Marcel

Geeicht in Gaicht 7a+
18.7.2009 Spit: Marcel, RP: Marcel

Taff Tool 7b
28.6.2009 Spit: Marcel RP: Marcel

Die letzten beiden Routen befinden sich ganz links, unterhalb der Route "Rational Ignorant...":

Schleimbeutel 6a
18.7.2009 Spit: Basti, RP: Marcel, Basti

Anfängliche Migräne 6b+
19.7.2009 Spit: Basti, RP: Marcel, Basti, Kathrin

Die Routen sind alle bestens mit Bohrhaken abgesichert, mit 2-Bolt Umlekungen und Umlenkkarabinern ausgestattet. Alle Routen wurden sorgfältig geputzt. Die ersten 6 finde ich alle sehr lohnend - es ist halt Gaicht-Style, und der muss einem Gefallen. Die beiden letzten Routen sind qualitativ vielleicht ein bisschen weniger gut, aber immer noch lohnend.

Zu den Bewertungen: diese erfolgten nach bestem Wissen und Gewissen. Es gibt jedoch kaum etwas, was schwieriger ist, als die Bewertung von Erstbegehungen. Relativ im Vergleich sollte es sicher mehr oder weniger passen. Absolut, na ja, da mag es schon Abweichungen geben. Zu beachten ist auch , dass die schwierigsten Routen zum Zeitpunkt der Bewertung nur eine einzige Begehung hatten.

Nun konkret zur Taff Tool: für mich ist es klar die schwierigste, von mir eingerichtete Route in Gaicht. Es ist auch so, dass mir Taff Tool deutlich schwieriger fällt als Leaving Langnau 7b. Drei Wochen nach der Erstbegehung habe ich die Route nochmals wiederholt und musste die Boulderstelle zu Beginn tatsächlich neu einüben. Sonst (siehe 8a.nu) brauche ich für 7b-Routen eigentlich selten mehr als 2 Versuche, und 7a kann ich meistens onsight. Und von einer onsight-Begehung wäre ich im Taff Tool sicher weit weg. Aber Gaicht ist halt sowieso speziell...

Benutzeravatar
stefano
Site Admin
Beiträge: 574
Registriert: Sa 16.Nov.2002 02:38
Wohnort: 4802 Strengelbach
Kontaktdaten:

Re: Gaicht

Beitrag von stefano » So 28.Feb.2010 09:11

vielen dank für die Updates! habe im 8a.nu eigentlich noch gesucht, aber nur die routen vom topo gefunden...
versteh mich richtig, es ist keinesfalls mein ziel die touren abzuwerten! aber es ist mir im rp halt äusserst gut gegangen...
vieleicht gibts ja noch feedbacks von andern...
wobei wenn ich mir dein scorecard im 8a.nu anschaue, bist du nicht prädestiniert um soft zu bewerten ;o)
jedenfalls sind die beiden touren wirklich sehr schön! thanks fürs einrichten!
gruss stefano

Benutzeravatar
stefano
Site Admin
Beiträge: 574
Registriert: Sa 16.Nov.2002 02:38
Wohnort: 4802 Strengelbach
Kontaktdaten:

Re: Gaicht

Beitrag von stefano » Mi 03.Mär.2010 13:06

mde hat geschrieben:Geeicht in Gaicht 7a+
...ah ja ich vergass, bei der Tour ist das "+" übrigens von jemandem weggekratzt worden.

mde
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: Sa 27.Feb.2010 19:46

Re: Gaicht

Beitrag von mde » Fr 05.Mär.2010 09:01

Hoi Stefano,

Bitte nicht falsch verstehen, Dein Kommentar zu meinen Routen in Gaicht und deren Schwierigkeiten ist höchst willkommen. Ich hoffe auch sehr, dass sich hier auf diesem Forum oder bei mir persönlich noch weitere Begeher mit ihren Eindrücken melden, so dass die angegebenen Schwierigkeiten konsolidiert werden können. Wenn dabei schlussendlich Touren abgewertet werden, so ist das für mich kein Problem.

Wie ich bereits weiter oben geschildert habe, finde ich es als Erstbegeher immer sehr schwierig, objektiv zu bewerten. Von meinen BegleiterInnen konnten die schwierigeren Routen nicht geklettert werden, und auch sonst war jeweils niemand vor Ort, der hätte mitprobieren können. Somit beruhen einzelne Bewertungen auf einer einzigen, nämlich meiner, Meinung, was natürlich sehr wenig ist.

Ich habe in meinem ersten Posting bereits darzulegen versucht, wie ich auf die angegebenen Schwierigkeiten gekommen bin, bzw. warum ich denke, dass diese passen. Zu berücksichtigen ist sicher auch, dass die Crux im Taff Tool mehr oder weniger gleich vom Boden weg kommt und die Tour nur kurz ist. Das heisst, wenn man die Fähigkeiten hat, um die Stelle zu klettern, wird man wohl auch schneller zum Erfolg kommen als in einer durchschnittlichen (d.h. eben längeren) 7b anderswo. Auch wenn die Crux im Taff Tool nach meinem Empfinden jetzt nicht leichter ist als in einer durchschnittlichen 7b.

Hätte man zu dieser Stelle jetzt einen 30m langen 6b-Zustieg, was zur Schwierigkeit nicht viel beitragen würde, wäre eine Wiederholung halt schon deutlich aufwendiger. Dies gilt natürlich stellvertretend auch für alle anderen Routen in Gaicht. Eine Grundsatzfrage ist, wie dies die Bewertungen in Gaicht beeinflussen soll.

Antworten